Wir freuen uns, wenn Sie so früh wie möglich mit Ihrem Kind zur kieferorthopädischen Erstberatung kommen.

Warum?
Weil skelettale (knöcherne) und dentale (die Zähne betreffende) Fehlstellungen sich im Wachstum des Kindes negativ und nachhaltig manifestieren können.

Je früher diese erkannt und beseitigt werden können, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Wachstum des Kindes nicht nachteilig beeinflusst wird und umfassende kieferorthopädische Maßnahmen im Jugendalter notwendig werden.

Nach dem Credo: „So viel wie nötig, so wenig wie möglich!“ versuchen wir mit der für das Kind am angenehmsten und einfachsten zu tragenden Apparatur das Maximum zu erreichen.

Da jedes Kind sich anders entwickelt, nehmen wir besondere Rücksicht auf die individuelle Reife und versuchen den richtigen (Wachstums-) Impuls für die positive Beeinflussung des Kieferwachstums oder des Zahnwechsels zu nutzen, um die Behandlung so kurz wie möglich zu gestalten. Unser Ziel ist, dass die kieferorthopädische Behandlung den Kindern und allen Beteiligten Spaß macht und die Kleinsten sich auf den nächsten Termin bei uns freuen!